Dart Sport wird immer beliebter

Dart erfreut sich wachsender Beliebtheit, dank der sehr guten Vereinsarbeit der Dartvereine, der Übertragungen im Fernsehen, der Berichterstattung in den Medien und der äußerst sympathischen Art des englischen Rekordweltmeisters Phil Taylor. Alle diese Faktoren zusammen haben diesen wunderbaren Sport zu einem regelrechten Boom verholfen.

Es ist diese stetig wachsende Popularität und die Liebe zum Dartsport, die den britischen Dartspieler Graham West veranlasst haben, den Dart Shop „Darter’s Best“ zu gründen. West hat schon an zahlreichen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen. Er ist mehrfacher Sieger der deutschen Dart-Mannschaftsmeisterschaft sowie mehrfacher NWDV-Mannschaftspokalsieger.

Steel Dart: Die Steel-Tip-Variante

Dart unterteilt sich in zwei Spielvarianten: Eine davon ist Steel Dart, der auch als Steel Tip Dart bekannt ist. „Tip“ heißt ins Deutsche übersetzt „Spitze“. Bei dieser Variante ist die Spitze des Dartpfeils aus Stahl und die Player werfen auf ein Bristle-Dartboard.

Bei dieser klassischen Variante schwingt der Flair aus den englischen Pubs mit. Hier ist Kopfrechnen gefragt: Die Punkte müssen im Kopf addiert werden. Der Vorteil dieser klassischen Variante ist, dass die Kosten geringer bleiben. Der Verschleiß des Zubehörs ist geringer, das Dartboard wird ohne Strom betrieben und es fallen im Ligabetrieb keine Automatengebühren an.

Außerdem kann Steel Dart überall gespielt werden. Einfach das Dartboard aufhängen und es kann losgehen. Die Pfeile, die die Spieler benutzen, dürfen maximal 50 Gramm wiegen, die meisten Pfeile liegen zwischen 21 bis 25 Gramm.

Soft Dart: Die Soft-Tip-Variante

Bei Soft Dart (auch Elektronik Dart) werfen die Spieler auf ein elektronisches Dartboard mit einer weichen Kunststoffspitze. Der Automat rechnet die Punkte zusammen und entlastet dabei die Spieler. Allerdings zählen hier auch die Bouncer (Abpraller). Die Pfeile haben ein geringeres Gewicht, weil ansonsten das elektronische Dartboard beschädigt werden kann.

Das Höchstgewicht der Pfeile liegt bei 18 Gramm bzw. 20 Gramm (je nach Ligaspielbetrieb), wobei eine Toleranz von 5 Prozent statthaft ist.

Kompetente Dart Beratung vom Profi

Da Graham West selbst ein leidenschaftlicher und erfahrener Dartsportler ist, kann er einen Kunden eine ausführliche Beratung anbieten. Er weiß, worauf es zu achten gilt, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Spielvarianten und Pfeile haben und worauf die Spieler beim Gewicht der Pfeile achten sollen. Kunden von Darter’s Best können sich somit darauf verlassen, dass sie fachlich fundierte Tipps und Ratschläge von einem Profi erhalten.

Doch grau ist alle Theorie: Wenn Sie in Düsseldorf oder Umgebung wohnen, können Sie gerne vorbeikommen und Dart ausprobieren und Probewerfen. Graham West zeigt Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Wurf alles beachten müssen. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie.